Wir wurden ausgezeichnet- Alle Talente entdecken.

Alle Talente entdecken

 

Agentur für Arbeit Lübeck verleiht Inklusionszertifikate

European Employers` Day und Woche der Menschen mit Behinderung werben für Nutzung aller Potenziale.

 

Unter dem Motto „Lasst uns über Kompetenzen sprechen und alle Talente entdecken“ werben die Mitglieder des Netzwerkes europäischer Arbeitsmarktservices in der Zeit vom 13. Bis 24.11.2017 dafür, alle Potenziale zu nutzen. Diesen „European Employers` Day“, aber auch die sich anschließende „Woche der Menschen mit Behinderung“ vom 27.11 bis 01.12.2017 nimmt die Agentur für Arbeit Lübeck zum Anlass und verleiht  Inklusionszertifikate. Gewürdigt wird die OHSP Service GmbH in der Kurpark Residenz Haffkrug. 

 

„Menschen mit Behinderung möchten sich genauso beruflich verwirklichen wie Menschen ohne Einschränkungen. Oftmals ist die Ausgangslage jedoch schwieriger. Dazu brauchen wir Unternehmen, die ihre Potenziale erkennen und ihnen eine Chance bieten. Unsere Auszeichnung soll das bisherige Engagement ausdrücklich würdigen und Dank für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle der betroffenen Menschen aussprechen. Lassen Sie sich von diesen guten Beispielen motivieren“, appelliert Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck, an Unternehmen.

 

Markus Dusch (v.l.), Jürgen Plötzner, Olaf Stinski, George D.R. Robbers und Karsten Marzian haben die Inklusion im Fokus.

 

Die Kurpark Residenz Haffkrug arbeitet seit vielen Jahren eng mit dem Bugenhagen Berufsbildungswerk (BBW) in Timmendorfer Strand zusammen, das mit finanzieller Unterstützung der Arbeitsagenturen Jugendliche und junge Erwachsene mit Lernschwierigkeiten/-behinderungen, körperlichen und/ oder psychischen Beeinträchtigungen qualifiziert.

Agentur für Arbeit Lübeck - Pressestelle

„Wir haben die Altenpflegeeinrichtung 2012 übernommen, doch eine Zusammenarbeit gibt es bereits seit 2009. Viele haben seitdem bei uns ein Praktikum gemacht und neun Absolventen des BBW wurden eingestellt. Aktuell arbeiten vier junge Menschen in der Küche, im Service und im Hausmeisterdienst bei uns. Wir beteiligen uns auch bei Rollenspielen in Vorstellungsgesprächen, damit die jungen Leute die Echtsituation üben können“, erklärt Geschäftsführer Jürgen Plötzner.

 

Lina Charlotta Neuwohner und Küchenchef Michael Vaupel

 

Zuletzt wurde Lina Carlotta Neuwohner am 01.09.2017 eingestellt. Die 21-Jährige hat ihre Ausbildung als Fachpraktikerin Hauswirtschaft dieses Jahr beim BBW abgeschlossen. „Frau Neuwohner hat Konzentrationsschwierigkeiten bei stressigen Situationen und braucht Anleitung bei der Arbeit, aber der Einsatz lohnt sich. Ebenso wie die anderen Absolventen des BBW ist sie sehr zuverlässig, pünktlich und gibt alles, was sie kann“, ergänzt Residenzleiter Olaf Stinski.

 

Die OHSP Service GmbH ist ein Tochterunternehmen der Kurpark Residenz Haffkrug. Seit 2013 betreibt sie das hauseigene Restaurant, übernimmt Dienstleistungen wie Catering, Landschafts- und Gartenbau für die Altenpflegeeinrichtung sowie für Interessierte aus Haffkrug. Insgesamt werden in der Kurpark Residenz Haffkrug 71 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und eigene Nachwuchskräfte in der Pflege ausgebildet. Lina Carlotta Neuwohner entdeckte während der Ausbildung ihre Vorliebe für die Küche. Sie freut sich, gemeinsam mit Küchenleiter Michael Vaupel und ihren fünf Kolleginnen und Kollegen das Essen vorzubereiten.

 

 

„Inklusion ist eine Chance für alle Beteiligten. Wenn Menschen mit Einschränkungen auf dem passenden Arbeitsplatz eingesetzt werden, können sie ihre Talente und Kompetenzen ausspielen. Unternehmen auf Personalsuche sollten sich deshalb auf die vorhandenen Stärken und Fähigkeiten der Bewerber konzentrieren. Wo es nicht ohne spezielle Unterstützung geht, gibt es fachliche Hilfen und Fördermittel“, ergänzt Karsten Marzian, Leiter des Jobcenters Ostholstein.

 

Am 03. Dezember 2017 ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung – ein von den Vereinten Nationen ausgerufener Aktionstag, der Zeichen für mehr Teilhabe setzen und die Situation von Menschen mit Einschränkungen ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken soll.

 

„Auch der gemeinsame Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter wirbt in der Woche vom 27. November bis 01. Dezember 2017 verstärkt für mehr Inklusion. Nutzen Sie dieses Potenzial und lassen auch Sie sich zu den Möglichkeiten beraten. Als Experte steht Ihnen Carsten-Peter Hinz unter der Telefonnummer 0451 588-326 gerne zur Verfügung“, werben Dusch und Marzian bei Unternehmen.

 

Hintergrundinformation zum Arbeitsmarkt

 

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Lübeck waren Ende Oktober 2017 780 Menschen mit einer Schwerbehinderung arbeitslos gemeldet. Ihr Anteil an allen Arbeitslosen beträgt 5,5 Prozent. Rund 69 Prozent dieser Arbeitslosen werden von den Jobcentern und 31 Prozent von der Arbeitsagentur betreut.

 

Im Kreis Ostholstein waren davon Ende Oktober 2017 350 Menschen mit einer Schwerbehinderung arbeitslos gemeldet. Ihr Anteil an allen Arbeitslosen beträgt 7,1 Prozent. Rund 65 Prozent dieser Arbeitslosen werden vom Jobcenter Ostholstein und 35 Prozent von der Arbeitsagentur betreut. In der Hansestadt Lübeck waren davon Ende Oktober 2017 430 Menschen mit einer Schwerbehinderung arbeitslos gemeldet. Ihr Anteil an allen Arbeitslosen beträgt 4,6 Prozent. Rund 72 Prozent dieser Arbeitslosen werden vom Jobcenter Lübeck und 28 Prozent von der Arbeitsagentur betreut.

 

2016 hat die Agentur für Arbeit Lübeck 13,8 Millionen Euro für die Teilhabe von Menschen mit einer Behinderung am Arbeitsleben ausgegeben, das waren rund 10 Prozent aller Ausgaben. Hinzu kommen rund eine Million Euro bei beiden Jobcentern.

 

Text und Fotos:   

Olga Nommensen   

ARGE Presse und Marketing