Die Kurpark Residenz Haffkrug wurde 27 Jahre alt. - Es werden umfangreiche Sanierungen vorgenommen. -

Dass die Kurpark Residenz Haffkrug am 01.05.2021 - 27 Jahre alt geworden ist, sieht man der noch heute modern wirkenden Immobilie von außen nicht an. Dennoch sind anstehende Sanierungsmaßnahmen im Inneren der Einrichtung in den kommenden zwei Jahren zwingend erforderlich.

Höchste Priorität hat dabei, dass die in der Einrichtung lebenden Bewohner so wenig wie möglich belastet werden, auch wenn dieses mit höheren Sanierungskosten verbunden sein wird.

Seit Eröffnung im Jahr 1994 bis heute haben sehr viele Senioren in den vergangenen 27 Jahren ihren Lebensabend in der Einrichtung verbracht.

Als vierter Betreiber haben wir die Einrichtung im Mai 2012 in einem Zustand gepachtet, welcher es aufgrund des schon damaligen Sanierungsstaus, bedingt durch die drei vorherigen Betreiber, erforderlich gemacht hat, dass wir bisher insgesamt 1.5 Millionen Euro in die von den vorherigen Betreibern genutzte Ausstattung und des Inventars sowie deren Abnutzung aus Eigenmitteln investieren mussten.

Umso mehr freuen uns, dass auch unserem Verpächter bekannt ist, dass in den kommenden zwei Jahren weitere Sanierungsmaßnahmen in Millionenhöhe erforderlich sind, damit die Immobilie auch weiterhin als moderne Pflegeeinrichtung werthaltig bestehen kann.

Hierbei stehen folgende erforderliche Sanierungs- bzw. Instandsetzungsmaßnahmen an, damit die Einrichtung auf einen modernen und zukunftsmäßigen Standard einer Pflegeeinrichtung gebracht wird und die Senioren ihren Lebensabend in schöner Atmosphäre verbringen können.

-        Sanierung der hausseitigen Wasser- und Heizungsanschlüsse im Heizungsraum.

-        Sanierung/Instandsetzung des Trinkwasser-, Abwasser- und Heizungsnetzes in der Einrichtung aufgrund vieler Wasserschäden in den vergangenen Jahren (u.a. Rohrbrüche der im Estrich verlegten Leitungen sowie Rohrbrüche durch Leitungsschlag).

-        Abkoppelung der Feuerlösch- von der Trinkwasserleitung.

-        Sanierung/Instandsetzung der hauseigenen Küchenvollausstattung.

-        Sanierung/Instandsetzung des Mobiliars im Restaurant, mit Austausch des Teppichbodens.

-        Sanierung/Instandsetzung aller Schiebeeingangstürenanlagen.

-        Austausch sämtlicher Teppichböden in den öffentlichen Bereichen und Treppenhäusern.

-        Sanierung sämtlicher Heizkörper.

-        Sanierung/Instandsetzung der Fenster und Balkon-/Terrassentüren (abnutzungsbedingt).

-        Sanierung/Instandsetzung der Fernsehantennenanlage, damit jeder Bewohner künftig Kabelfernsehen in HD genießen kann. Dazu muss ein komplett neues Antennenleitungsnetz aufgebaut werden.

-        Sanierung/Instandsetzung der zwei Kühlhäuser im Küchenlager.

-        Instandsetzung des Küchenlastenaufzuges aufgrund eines seit Jahren bestehenden Totalschadens.

-        Sanierung/Instandsetzung von modernen Pflegebadewannen sowie Beckenspülanlagen.

-        Sanierungen im Rahmen des Brandschutzes. - Hierbei müssen vornehmlich sämtliche Badezimmer aller Appartements aufwendig saniert und mit einem neuen Lüfter versehen werden. Zudem müssen Flur- und ggf. Bewohnerzimmertüren ausgetauscht werden.

-        Installation einer neuen Brandmeldeanlage bzw. Erweiterung der bestehenden Brandmeldeanlage.

-        Sanierung einer wichtigen Stützmauer im Innenhof.

-        Sanierung/Instandsetzung der Flachdächer.

-        Sanierung/Instandsetzung des Fettabscheiders.

-        Sanierung/Instandsetzung sämtlicher Grundwasserpumpen.

-        Sanierung/Instandsetzung der Hebeschmutzwasseranlage.

-        Erneuerung des pflegerischen Inventars wie z.B. Niederflurbetten, Nachttische, Lifter, Pflegewagen sowie diverse weitere pflegerische Hilfsmittel.

-        Sanierung/Instandsetzung des hausinternen PC Netzwerkes in Bezug auf das vorhandene LAN Netzwerk sowie Schaffung eines WLAN Netzes.

* Der Verpächter zieht in Erwägung, die angrenzende Wiese zu bebauen und dort evtl. ein Seniorenwohnhaus mit 6-8 Wohnungen zu erstellen. Hier ist im Vorfeld noch die Wegenutzung mit der Gemeinde Scharbeutz zu klären, welche seinerzeit durch eine Bedingung mit dieser geschlossen wurde.

Die Gemeide Scharbeutz hat aufgrund dieser Wegenutzung zwischenzeitlich einen beleuchteten Weg bauen lassen, welcher von der Straße "Am Knurrhahn" bis in die Neubausiedlung führt.

Sinn würde es machen, auf der angrenzenden Wiese eine große Parkplatzfläche oder eine Tiefgarage zu bauen, da die Einrichtung bei über 100 Bewohnern über zu wenig KFZ Stellplatzfläche verfügt.

Diese und weitere erforderliche Sanierungs-/Instandsetzungsmaßnahmen werden von uns regelmäßig ergänzt. Zudem halten wir Sie über den Stand der erforderlichen sowie abgearbeiteten Maßnahmen informiert.

Da wir auch an weiteren Senioreneinrichtungs-Objekten, sei es als Neubau oder Bestandsimmobilie zur Betreiberschaft interessiert sind, wenden wir uns gemäß unserem Motto "Unser Erfolg ist unsere Transparenz" an mögliche und potenzielle Investoren, welche eine seriöse Renditeerwartung erzielen möchten.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten:

Ostholsteiner Seniorenpension GmbH & OHSP Service GmbH

Kurpark Residenz Haffkrug - Dorfstraße 14 - 23683 Haffkrug

Geschäftsführer: Jürgen Plötzner

Tel: 04563 - 424420

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Team der Kurpark Residenz Haffkrug

Haffkrug, im Juni 2021

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.